Welche Firestorm-Version für OpenSim? Es geht auch ohne Havok

Seit die Lindens die Konditionen für Viewer, mit denen man SL nutzen kann, verändert haben, gibt es von Firestorm zwei Versionen:
– Firestorm für Second Life, und
– Firestorm für OpenSim Grids.

Der Grund für diese Zweiteilung ist die in SL eingeführte Havok-Physik-Engine, für die eine kommerzielle Lizenz erforderlich ist. In den OpenSim-Grids wird eine andere Physik-Engine benutzt. Das macht es den Programmierern aus lizenzrechtlichen Gründen unmöglich, einen Viewer zu erstellen, der für Havok in SL und gleichzeitig für OpenSim-Grids geeignet ist.

Was macht man nun, wenn man beide Welten besucht? Muss man beide Viewer installieren? Selbst ausgebuffte alte Hasen in OpenSim sind sich nicht immer ganz sicher.

Die kurze Antwort ist:
– Mit der OpenSim-Version des Firestorm-Viewers kann man sich in Second Life anmelden.

– Solange man nicht die volle Havok-Funktionalität benötigt, also wenn man nicht alle Pathfinding-Features oder Details beim rigged mesh upload braucht, wird man keinen Unterschied in SL feststellen, wenn man dort mit der OpenSim-Version unterwegs ist.

– Die meisten Pathfinding-Capabilities sind übrigens auch in der OpenSim-Version von Firestorm integriert, nur nicht die, die Havok benötigen, wie z.B. navmesh.

Diese Informationen stammen von Lette Ponnier aus dem Firestorm-Entwicklungsteam (und sind z.B. hier zu finden)

Hier geht es zu den Firestorm-Downloads.

Sehr beliebt sind in den OpenSim-Grids auch Viewer, die noch auf der Version 1 des SL-Viewers basieren. Sie besitzen nicht die moderne Oberfläche des Firestorm, sind aber teilweise stark modernisiert. So beherrschen einige Mesh (Singularity, Cool VL), oder sind besonders zum Importieren von Objects geeignet (Imprudence). Sie haben keine Havok-Funktionalität und laufen ebenfalls in SL.

Comments are closed.